Unsere Abstammung

Hintergründe und Fakten

Der Ausgangspunkt

Darstellung in der Urmappe von Dietach
Darstellung in der Urmappe von Dietach

In Dietach 27 gibt es das so genannte "Mitterbauergut" oder in verschiedenen Einträgen "Mitterbauer zu Ödt", weil hier schon sehr lange die Familie Mitterbauer sesshaft war. Ursprünglich wurde der Name als "Mitterpaur" geschrieben und heute entspricht dies der Adresse Dietach, Edtstraße 5 - Besitzer ist derzeit die Firma Mayr Metalltechnik.

Gesichert ist der Umstand, dass die am Mitterbauergut verbliebene Tochter Maria (27. 10. 1698 bis 6. 8. 1737) von Petrus Scheibmayr (1705? bis 3. 11. 1781) geehelicht wurde. Das erste Kind - Maria Sophia (29. 3. 1734 bis 10. 4. 1736) - verstarb gerade einmal 2 Jahre alt. Nach der Geburt des zweiten Kindes Susanna Scheibmayr am 1. 7. 1737 verstarb Maria Scheibmayr am 6. 8. 1737.

Petrus Scheibmayr heiratete deshalb am 1. 10. 1737 noch einmal - die Susanna Kranzmayr. Kurz danach verstarb auch die zweite Tochter der Maria - Susanna Scheibmayr (1. 7. 1737 bis 6. 10. 1737) und so blieb kein direkter Nachkomme der Mitterbauer am Haus. Mit der zweiten Ehefrau Susanna hatte Petrus Scheibmayr mehr Glück und zumindest vier Kinder.

Trauungsbuch Dietach, 1. Oktober 1737 - Scheibmayr Petrus mit Kranzmayr Susanna
Darstellung in der Urmappe von Dietach
Darstellung in der Urmappe von Dietach

Woher jener Petrus Scheibmayr kam, ist bisher unbekannt. Recherchen in der näheren und weiteren Umgebung von Dietach brachten nur das Ergebnis, dass es in Dietach eine Familie Scheibmayr gab, die am Lichkogl zu Hause war. In dieversen Einträgen liest man "Paur am Lichtkhogl" oder "Am Paurn Gurt am Lichtkhogl" oder ähnliches. Es ist anzunehmen, dass auch Petrus Scheibmayr vom Lichtkogl stammt, zumal es auch andere Geburtseinträge in dieser Zeit gibt, die seine Geschwister sein könnten. Als Eltern wären dann Andreas Scheibmayr und seine Frau Eva anzunehmen ... heute hat das Haus die Adresse Badstraße 3.

Rätselhaft ist aber auch der Umstand, dass kein Eintrag des Petrus Scheibmayr von seiner ersten Heirat aufzufinden ist. Üblicherweise hat eine derartige Hochzeit im eigenen Ort stattgefunden, aber auch in der weiteren Umgebung war bisher nichts zu finden ...

Erst der Urenkel von Petrus Scheibmayr - Franz Xaver - verließ das elterliche Anwesen in Dietach 27 und zog nach Dietachdorf 24 zur dort lebenden Therese Pirenschopf. Mit dieser hatte er einen Sohn - Franz Pirenschopf (*25. 5. 1885) - der jedoch erst mit der Heirat der beiden am 8. 3. 1886 - also fast ein Jahr später - legitimiert wurde und den Namen Franz Scheibmayr bekam ...